expr:class='"loading" + data:blog.mobileClass'>

Seiten

Donnerstag, 30. Januar 2014

Lamingtons


Als ich vor einigen Jahren einen Sprachaufenthalt in Brisbane (Australien) machte, ernährte ich mich sozusagen nur von Lamingtons. Mein absolutes lieblings Gebäck -  es war Liebe auf den ersten Biss. Leider klapperte ich zu Hause vergebens jegliche Lebensmittelgeschäfte ab. Total enttäuscht fand ich mich damit ab, dass ich in der Schweiz ohne meine lieblings Lamingtons weiterleben muss… Vor zwei  Jahren jedoch, als eine Arbeitskollegin "Cupavci" mitbrachte, scheinte mein Glückstag zu sein – das bosnische Gepäck schmeckte sehr ähnlich wie meine Lamingtons. Lustig war dabei, dass die Bosnier anscheinend sagen, es sei ein typisch bosnisches Gebäck – die Australier jedoch behaupten, es sei ein australisches! Also ging die Suche weiter…





Vor einigen Tagen, hat die australische Bloggerin Jillian von Jillian Leiboff imaging auf Ihrem Blog Lamingtons erwähnt. Natürlich zögerte ich nicht lange und fragte sie nach dem Rezept, welches sie mir am nächsten Tag schickte (thank you Jillian) und ich umgehend ausprobierte. Ich sag euch, als ich das erste Stück mit voller Vorfreude in den Mund steckte, war ich total überwältigt: das Gefühl der jugendlichen Leichtigkeit kam in mir auf, welche ich vor Jahren beim Sprachaufenthalt in Brisbane ebenfalls spürte. Kennt Ihr das auch, in solchen tollen Erinnerungen zu schweben? Aber nun zum Rezept:




Rezept für 1 Gratinform (20cm x 30cm)

Für den Teig
180g Zucker
125g Butter
3 Eier
160g Mehl
1TL Vanillinzucker
1dl Milch

Für die Glasur
75g dunkle Schokolade
10g Butter
1dl Milch
100g Puderzucker
1 EL Kakaopulver
50g Kokosraspeln


1. Zucker, Butter und die Eier in eine Schüssel geben und gut mixen. Anscliessend das Mehl, Vanillinzucker und die Milch hinzufügen und nochmals verrühren. Den Teig in eine mit Backpapier belegte Gratinform geben und backen.

Backen
vorgeheitzt auf 180C°
Umluft
20 - 25 min

2. Nach der Backzeit die Gratinform aus dem Ofen nehmen und 10min stehen lassen. Anschliessend den Teig auf einem Gitter auskühlen lassen und danach den Teig über Nacht in den Kühlschrank stellen.

3. Den Kuchen aus dem Kühlschrank nehmen und in gleich grosse Stücke schneiden. Je nach belieben können es eher grosse oder kleine Stücke sein. 

4. Schokolade, Butter und Milch in eine Pfanne geben und schmelzen lassen. Danach den Puderzucker und das Kakaopulver beigeben und verrühren.

5. Die Kokosraspeln in eine separate Schüssel geben. Anschliessend ein Stück nach dem anderen zuerst in die Schokolade tauchen und anschliessend in den Kokosraspeln wenden. Die fertigen Lamingtons auf einen Teller legen, 1 Stunde trocknen lassen und danach servieren.





Quellenangaben
Etagère: Depot.com

Kommentare:

  1. Liebe Evelyn, sehr schöne Fotos, die irgendwie auch an Schnee erinnern ;-)
    Von Lamingtons höre ich gerade zum ersten Mal...Bildungslücke??? ;-)
    LG Nina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Evelyn
    Das hört sich gut an wenn man Kokos mag und schön ist es in Erinnerungen zu schwelgen...
    Viele Grüsse Moni

    AntwortenLöschen
  3. Oh die sehen sehr lecker aus!
    Das Gefühl kenne ich, so geht es mir mit dem Caramell Macchiato von Starbucks. Der erinnert mich immer an meine Zeit in London ;o)
    Liebe Grüße
    Chrissi

    AntwortenLöschen
  4. Mumm, das sieht ja toll aus. Dieses Rezept werde ich versuchen.
    Mara- Tiziana

    AntwortenLöschen
  5. Lamingtons? Habe ich noch nie gehört! Die sehen ber total lecker aus!
    Lg, Sabina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Evelyn,
    wie Geschmäcker und Gerüche mit Erinnerungen verbunden sind, gell?
    Das kenne ich auch.
    Deine Lamingtons sehen unglaublich lecker aus! (Und die Silber Etagere ist ein Traum!)
    LG und danke fürs Rezept,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Evelyn,
    danke für Deinen netten kommentar bei mir.
    Bin dann gleich mal auf Deine Seite gegangen und bin begeistert von Deinen leckeren Rezepten.
    Da guck ich bestimmt öfter mal vorbei.
    Liebe Grüße Olga

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Evelyn,

    das hört sich ja echt lecker aus - habe ich noch nie von gehört - Lamingtons - muss ich auch mal ausprobieren. Tolle Fotos!!
    LG
    Dani

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Evelyn,
    uih, wie lecker.
    Kannte ich noch nicht!
    Werde ich aber garantiert ausprobieren. Vielen Dank für diese Inspiration...
    Lieben Gruß von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  10. ohhhh des hört sich soooo lecker an:::: SCHEEEN DAS des rezptal GFUNDEN HOSCH..... jetzt kummt de JUGEND ZRUCK..gelleee: MEI::: UND DANKE für dei... liabe NACHRICHT. hob mi volleeeee gfreit... bussale bis bald... Birgit...

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Evelyn, wow das sieht lecker aus und passt genau in meine mentale Suche nach einer selbstgemachten Süßigkeit...ich werde sie am Wochenende gleich mal ausprobieren! Ich kenn, wie Du, das Gefühl, wenn ein Geruch oder ein Geschmack plötzlich eine Bilder- und Erinnerungsflut lostritt...bei mir passiert das bei einer bestimmten Art frisch gekochter Erdbeermarmelade...schwups bin ich 3 Jahre alt ;))
    liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  12. da möchte ich am liebsten in den Bildschirm greifen - und so ein Lamington probieren :-)
    toll fotografiert. Und danke für das Rezept.

    Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  13. Ist es nicht wunderbar, was für Emotionen und Erinnerungen Essen mit sich bringen kann? Ich finde das jedes Mal wieder faszinierend! Die Lamingtons sehen super gut aus! Und schön, dass es dir bei mir gefällt liebe Evelyn! :)
    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
  14. am liebsten möchte ich da mal abbeißen,werde ich auch mal ausprobieren und gebe Dir dann bekannt, wie es geschmeckt hat.Es kann allerdings etwas dauern.Schönes Wochenende.

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  15. Hallo meine liebe,
    das sit so lecker aus mhhh. Das mach ich auch mal fein so was finde ich immer interessant aus anderen Ländern andere Gebäcke

    AntwortenLöschen
  16. Das sieht ja lecker aus :)

    & Freut mich sehr, dich auf meinem Blog begrüßen zu dürfen und dass dir meine Bilder gefallen :)

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Evelyn,
    ach die sehen so lecker aus....aber leider im Moment nichts für mich...muss unbedingt vorm sommer ein paar Kilos abnehmen aber ich kann den Versuchungen kaum wiederstehen.
    Deine Fotos sind zum anbeißen!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  18. oh danke:)
    wow das sieht echt lecker aus:o :)

    AntwortenLöschen
  19. Mhhh die hören sich wahrlich lecker an! Hab auch noch nie davon gehört...

    Liebe Grüße Catrin

    AntwortenLöschen
  20. Rezepte oder Geschmäcker die man so stark mit Erinnerungen verknüpft sind die besten. Ich kann das gut nachvollziehen. Deine Lamingtons sehen zum anbeißen aus.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntagabend, Cora

    AntwortenLöschen
  21. Das sieht ja super lecker aus !
    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Evelyn, habe mich über Deinen Besuch bei Naturdekoherz sehr gefreut und mich auch gleich mal bei Dir umgeschaut. Deine Themen und vor allem Fotos gefallen mir ausgesprochen gut. Da kann ich echt noch was lernen :-). Liebe Grüße sendet Dir Christine.

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Evelyn,
    das sieht ja richtig köstlich aus!! Werde jetzt gleich noch in deinem schönen Blog stöbern gehen! :-)
    Liebe Grüße
    Rosalie

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Evelyn,
    deine Fotos sehen klasse aus! Und LECKER! ;-)
    Ganz lieben Gruß,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  25. Oh sieht das lecker aus. Da könnte ich jetzt gleich reinbeißen :-).
    LG
    Ari Ari Sunshine

    AntwortenLöschen
  26. Das sieht ja super lecker aus :)
    LG Mareike

    AntwortenLöschen
  27. Oh, das sieht richtig klasse aus! Sollte ich demnächst mal ausprobieren. =)

    http://fashionforloverss.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  28. Das macht mich echt neugierig, überlege ernsthaft, sie nachzubacken^^ ! Und die Zutatenliste liest sich auch schon so gut!!! Hmmmmmm....

    AntwortenLöschen